Freiwillige  
     Feuerwehr Bindlach
  Home   Sitemap    Impressum
 

Aktuelles
 

09.03.2017 Großbrand im Ortsteil Röthelbach


Bei dem verheerenden Feuer sind in der Nacht von Donnerstag auf Freitag knapp 300 Schweine zum Opfer gefallen. Hervorzuheben ist aber, das wir ca. 700 Schweine retten konnten. Außerdem konnten wir erfolgreich das Wohnhaus schützen, das nur ca. 5m neben den im Vollbrand stehenden Stallungen steht, sowie ein Strohlager das direkt angebaut ist. Weiterhin konnten wir eine Brandausbreitung auf den gesamten Komplex verhindern und somit die ca. 700 Tiere retten. Besonders ist noch zu erwähnen , dass niemand verletzt wurde, weder von den Betroffenen noch von den eingesetzten Helfern.

An dieser Stelle möchten wir uns bedanken, auch im Namen unseres 1. Kommandanten und Einsatzleiter Markus Strobel, bei allen eingesetzten Kräften die uns in dieser Nacht und darüber hinaus unterstützt haben. Es ist nicht die Tat eines einzelnen sondern einer großen Gemeinschaft!

Im einzelnen waren dies:
Freiwillige Feuerwehr Crottendorf, Gem. Bindlach, Feuerwehr Ramsenthal, Feuerwehr Euben, Feuerwehr Benk, Feuerwehr Deps, Feuerwehr Harsdorf, Feuerwehr Bayreuth, Feuerwehr Bad Berneck, Feuerwehr Gefrees, Feuerwehr Markt Weidenberg, Feuerwehr Mengersreuth, Freiwillige Feuerwehr Speichersdorf, der UG-ÖEL des Landkreises Bayreuth, den Landkreisführungskräften und dem Team Öffentlichkeitsarbeit vom KFV Bayreuth, das THW OV Bayreuth und die Fachberater vom THW OV Kulmbach, den BRK Kreisverband Bayreuth und dem Team der ILS Bayreuth / Kulmbach die uns während des gesamten Einsatzes begleitet haben.
Besonders möchten wir noch unsere Patenwehr, die Freiwillige Feuerwehr Eckersdorf erwähnen, die uns am Samstag bei den Aufräumarbeiten am Feuerwehrhaus geholfen hat, sowie die Feuerwehr Goldkronach, bei der wir die unzähligen Schläuche waschen und trocknen konnten. Herzlichen Dank dafür.

Nach knapp 40 Stunden konnte der Gesamteinsatz am Samstag Mittag beendet werden. Bis dahin musste mehrmals das Personal ausgetauscht werden. Bei den Brandwachen wurden wir von unseren Ortswehren unterstützt und abgelöst. Letztere sind bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen. Alle paar Stunden ist eine Kontrolle der Brandstelle notwendig.

Trotz der eigenen Betroffenheit wurden wir während dem Einsatz und den Brandwachen von den Besitzern bestens verpflegt und versorgt. Auch hierfür ein Herzliches Dankeschön.

Zum Schluss noch ein paar Bilder. Diese wurden von den Betroffenen sowie Verantwortlichen frei gegeben.

Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr.

gez.: Marco Neugebauer, (2.Kdt)

 

12.05.2012 Abnahme Leistungsprüfung Wasser

Traditionsgemäß fand auch dieses Jahr wieder eine Leistungsprüfung statt, diesmal die Leistungsprüfung Wasser. Alle drei Gruppen legten diese auch mit Erfolg ab.
Da die Abnahme erst um 17 Uhr von statten ging, wurde danach noch zu einem gemeinsamen Essen eingeladen. Dass der Abend dann doch noch anders verlief, konnte bis dahin keiner Wissen. Die leeren Mägen blieben auch noch ein ganzes Stück leer. Unmittelbar nach der Essenbestellung wurde Alarm zum Vollbrand der Kristalltherme nach Fichtelberg durch die ILS-Bayreuth/Kulmbach ausgelöst. Unsere Kameraden sind sofort zur Großschadensstelle abgerückt und erst am Sonntag um ca. 8 Uhr wieder zu Hause angekommen.
Unser erst seit dem 1.5.2012 offiziell in den Dienst gestelltes HLF 20/16 hatte bei diesem Brand seine „Feuertaufe“ zu überstehen. Die Mannschaft und das Gerät bestreitete den ersten Einsatz ohne Probleme.

Martin Mulzer

Zum Bericht auf bt24.de

nach oben

 

20.04.2012 Unser neues HLF 20/16

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde, zu der die Feuerwehren der Inspektion und die Bevölkerung herzlich eingeladen war, wurde das neue HLF 20/16 der Feuerwehr Bindlach übergeben.

nach oben

 

05.04.2012 Alarmübung in Bindlach

Um 19:03 wurde die Feuerwehr Bindlach zu einer Rauchentwicklung aus einem Gebäude alarmiert.
Kurz darauf rückten die ersten Einsatzkräfte zur Einsatzstelle aus. Vor Ort rauchte es aus mehreren
Fenstern, eine "Anwohnerin" berichtete aufgeregt, dass eventuell noch zwei Personen im Gebäude sind.
Sofort wurden zwei Atemschutztrupps zur Brandbekämpfung und Menschenrettung ins Gebäude geschickt. Zwischenzeitlich erschien eine Person an einem Fenster im Obergeschoss, diese wurde über eine
tragbare Leiter gerettet. Kurz darauf wurde auch die zweite Person in der Brandwohnung entdeckt und gerettet. Parallel wurde ein Löschangriff von außen durchgeführt um einen Flammenüberschlag auf den Dachstuhl zu
vermeiden. Im Anschluss wurde noch vor Ort eine Übungsbesprechung durchgeführt, alle Beteiligten waren sich einig, dass es eine gelungene Übung war, nichts desto trotz wurden einige Kleinigkeiten bemängelt,
die zukünftig in die Ausbildung einfließen werden. Im Anschluss wurde noch aufgeräumt und die Fahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht. Bis etwa 20:30 waren knapp 20 Kräfte der Feuerwehr Bindlach "im Einsatz".

Thorsten Gradtke

nach oben

 

22.02.2012 Rohbauabnahme unseres neuen HLF 20/16

Am Mittwoch, den 22.02.2012 war wieder eine Abordnung der FF Bindlach bei der Fa. Rosenbauer in Leonding, diesmal zur Rohbauabnahme unseres neuen HLF 20/16.

Wieder ging es morgens um 4:30 Uhr los. Ohne Verzögerung kamen wir um 8:30 Uhr in Niederösterreich an. Wir wurden bereits erwartet und konnten nach kurzer Begrüßung sogleich unseren neuen Fahrzeugaufbau begutachten. Aus fertigungstechnischen Gründen war der Aufbau noch nicht mit dem Fahrgestell verbunden, dies soll erst in der darauf folgender Woche stattfinden. Nach ausgiebiger Inspektion wurde die Anordnung der Beladung sowie der Auftragsumfang bis ins kleinste Detail durchgesprochen. Natürlich konnten wir uns auch diesmal bei einem ausgiebigen Mittagessen stärken.

Am Nachmittag wurden noch einige Auftragspunkte diskutiert und nach Wünschen der Feuerwehr abgeändert. Auch die Design-Auswahl wurde getroffen. Zu guter Letzt mussten noch die vorhandenen Ausrüstungsgegen-stände ins Außenlager gebracht werden. Nach erfolgreicher Bauabnahme konnten wir gegen 15:30 Uhr die Heimreise antreten.

Einen Herzlichen Dank an Phillip Platzl und Florin Pühringer von der Fa. Rosenbauer für den angenehmen Aufenthalt.

Marco Neugebauer

nach oben

 

17.01.2012 Fahrgestellüberführung unseres neuen HLF 20/16

A
m letzten Dienstag haben wir von unserem neuen HLF 20/16 das Fahrgestell von der Fa. MAN
in Steyer (Österreich) zur Fa. Rosenbauer in Leonding (Österreich) überführt.

Es ging morgens um 4:30 Uhr mit unserem MZF los. So gegen 9 Uhr waren wir bei der Fa. MAN in Steyer angekommen. Nach einer kurzen Brotzeit hatten wir die Gelegenheit das Werk mit der Fahrzeugproduktion
zu besichtigen. Die Werksführung hat ca. 2 Stunden gedauert und war sehr interessant und auch informativ.

Nach der Übergabe des Fahrgestells konnten wir uns gegen 12 Uhr auf den Weg nach Leonding machen.
Für die rund 60 km brauchten wir ca. 1 Std.

Bei der Fa. Rosenbauer angekommen konnten wir uns bei einem ausgiebigem Mittagessen stärken.
Auch hier gab es im Anschluss eine Werksbesichtigung bei der wir noch einige Details und Tipps
für unser neues Fahrzeug aufschnappen konnten.

Nach erfolgreicher Fahrgestellübergabe konnten wir gegen 15:30 Uhr die Heimreise antreten.

Ein Herzlicher Dank gilt hier noch einmal den Firmen Rosenbauer und MAN.

Marco Neugebauer


Das Überführungsteam:      Heinz Großmann, Marco Neugebauer, Jochen Hagen, Roland Köhler,
                                        Klaus-Dieter Jaunich, Michael Küfner und Michael Manhard













 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben

 

Copyright by FF Bindlach   .